MIZIKE MAMA

Violaine de Villers
Belgien 1992 | 52 Min. | 16 mm, OmfU

MIZIKE MAMA ist das Porträt von Marie Daulne, einer jungen Sängerin, deren musikalische Arbeit entscheidend von ihrer halb afrikanischen und halb westlichen Herkunft beeinflußt ist. Marie Daulnes Mutter kommt aus Zaire, während ihr Vater - den sie nie kennenlernte - Europäer ist. In ihrer Musik fügt sie Elemente pygmäischer Musik und der Mangbeta-Musik aus Zaire zusammen mit Einflüssen aus Jazz, Gospel und kubanischer Musik. Sie fügt diesen unterschiedlichen Stilarten verschiedene Stimmen in einer Kombination von Klängen und Rhythmen bei (AI Capeila).

Sie umgibt sich mit Frauen, die ‘ihr ähneln’ und, wie sie selbst, in Europa zur Schule gingen und herrlich singen können: die ‘Zap Mamas’. Ihre Musik lädt die ZuseherInnen und Hörerinnen ein, den Reichtum einer Musik kennenzulernen, die als gelungenes Beispiel einer Vermischung von (Musik)-Kulturen zu sehen ist.