IN GOTTES HAUS SIND NOCH ZIMMER FREI
(En la casa de Dios aún hay vacantes)

Saied Sharifi
Deutschland 1998 | 25 Min. | 16 mm, OmU
Zu Gast: Saied Sharifi

1972 zerstörte ein Erdbeben Managua, die Hauptstadt Nikaraguas. Viele Menschen starben und noch mehr wurden obdachlos. Die Kathedrale von Managua überstand das Erdbeben nur als Ruine, es gab keine Gottesdienste mehr. In den Jahren darauf wurde sie zu einem Treffpunkt ganz anderer Art, den es inzwischen nicht mehr gibt. Juan, der alte Mann, erzählt mit seinem Schweigen die Geschichte der Menschen, die hier vorübergehend eine Zuflucht für ihre Träume fanden. Hier haben Kinder einen Platz für ihre Träume und die Prinzessin der Nacht mit dem Körper eines Mannes verwandelt sich in eine Frau, verborgen vor den Augen der Macht. »Wir sind viele – Fröhliche, Verliebte, Traurige, Einsame, ewige Besucher – auf der Suche nach verlorenen Leidenschaften.«

Saied Sharifi lebt seit 1980 in Berlin. Studium der Lateinamerikanistik und Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Fotografie an der Hochschule der Künste. Sharifi arbeitet seit 1995 als Dokumentarfilmer und freier Fotograf.