Sigana

EXPLORING AFRICAN ORATURE IN THE DIGITAL AGE

Als vierter Programmpunkt von #Junction_Nairobi und dem zweiten des Schwerpunkts African (Hi)Story in Global Discourse steht das Erzählen über und aus Afrika im Zentrum. Zwei Geschichtenerzähler*innen erzählen eine Geschichte über das Geschichtenerzählen. Da das Erzählen in oralen afrikanischen Kulturen aber immer im Austausch mit den Zuhörenden geschieht, wird auch hier das Publikum beteiligt. Und schließlich wird die Geschichte virtuell visualisiert.

Die Kenianerin Melisa Allela und der US-Amerikaner Brandon Young erstellen eine Open Source Datenbank für Grafik, Animation, Computerspiel und Film zu afrikanischen Themen, Objekten, Landschaften sowie menschlichen Bewegungen und Haltungen an der sich Kreative aus aller Welt bedienen können. Damit soll Afrika authentischer repräsentiert werden können als dies bisher der Fall ist und afrikanischen Kulturproduzent*innen ein Fundament für ihre Arbeit angeboten werden. Zudem arbeiten sie daran, die Tradition der Oral Culture, das Geschichtenerzählen, als Virtual Reality Erlebnis am Leben zu erhalten und weiterzuentwickeln.
In ihrer Performance wird unter Mitwirkung unseres internationalen Publikums eine transkulturelle Geschichte erschaffen und diese mittels einer Schauspielerin im VR-Anzug auf der Leinwand bzw. dem heimischen Monitor visualisiert.

anschließende Moderation: Mshai Mwangola