CROSS ROADS

Von Tanzania und Ruanda strömen eine halbe Million Flüchtlinge nach Zaire, um an einer Straßenkreuzung die Boom Town Benaco zu gründen. Die Neuankömmlinge, deren Rolle in dem Völkermord noch unbekannt ist, bedeuten zum einen ein großes Geschäft, zum anderen aber auch eine Welle der Kriminalität. Ein einzelnes weißes Hochzeitskleid, daß an die Bräute der Flüchtlinge verliehen wird, wird zu einem Symbol der Unschuld und Hoffnung, die schon lange von den gezeichneten Gesichtern verschwunden ist.

CROSS ROADS zeichnet das bemerkenswerte Portrait von Menschlichkeit, in dem sich die Entwurzelten vor dem Hintergrund des Völkermordes um einen »normalen Alltag« bemühen.

Hillie Mollenaar
arbeitet seit 1970 in verschiedenen Tätigkeiten für Film und Fernsehen, u.a. als Assistentin von Joris Ivens. Seit 1979 betreibt sie die Produktionsfirma Molenwiek Film in Zusammenarbeit mit Joop van Wijk, Regisseur und Produzent.

Filmauswahl: GUERRA A LA GUERRA! (1979); DAUGHTERS OF THE NILE (1982); DAKAR/BAMAKO TRAIN (1987); CANNOT RUN AWAY (1988); ISINGIRO HOSPITAL (1992)