Video und Anthropologie

Der holländische Anthropologe Robert Boonzajer Flaes hat in den letzten Jahren eine Forschungsmethode mit Video entwickelt, bei der Video nicht wie bisher einzig als Aufnahmematerial dient, sondern das Medium in den Forschungsprozess eingreift, ihn zuweilen bestimmt. Immer bringt er Videoaufnahmen von dem mit, womit er die Menschen auseinandersetzten will, seien es nun österreichische Polkas den Chikanos (und umgekehrt) oder Schweizer Alphornbläser den musizierenden Mönchen in Nepal. “Unsere Arbeitsmethode beinhaltet, dass wir als Forschende in einer gleichgewichtigen Position denen gegenüber waren, über die wir forschten – d.h. in diesem Fall mit denen wir forschten. Wir nahmen nicht mehr mit als wir brachten, Polkas. Nie gabt es die peinliche Frage, für wen oder wozu wir einen Film machten. Der Einsatz von Video ermöglichte es, immer gleich zu zeigen, was gemacht worden ist und dies mit den Beteiligten zu diskutieren.”

BLEH

Robert Boonzajer Flaes
Niederlande 1985 | Umatic
In Südserbien hat sich eine Musik entwickelt, die bislang von der yugoslavischen Musikwissenschaft ignoriert wurde: Blasmusik mit westlichen und orientalischen Einschlägen. Bereits bei ihrem ersten Research-Video bemühen sich die Autoren … mehr

DOR - LOW IS BETTER

Robert Boonzajer Flaes
Niederlande 1988 | 26 Min. | Umatic
In einem Kloster in Nepal diskutieren die Autoren mit Mönchen über deren Musik und ihre religiöse Bedeutung. Was den Ethnologen aber insbesondere interessiert, ist das tiefe Horn, mit dem die … mehr

POLKA

Robert Boonzajer Flaes
Niederlande 1986 | 50 Min.
Nahezu auf der ganzen Welt werden Polkas gespielt und das diatonische Akkordeon ist das klassische Polka-Instrument. Wo kommt diese Musik her und wie hat sie sich auf ihrem Weg verändert? … mehr