Mexico

A SKIRT FULL OF BUTTERFLIES

Ein Rock voller Schmetterlinge

Ellen Osborne, Maureen Gosling
USA 1993 | 15 Min. | Umatic
»Woher sie kam, weiß niemand. Sie trägt in ihren Röcken Tausende von Schmetterlingen, unendlich viele Blumen, und ein Leguan trottet an ihrer Seite…« Alejandro Cruz Martinez, Dichter aus Juchitán. Matriarchat? … mehr

ALMA EN VUELO

Seele auf dem Flug

Antonio Noyola
Mexiko 1992 | 26 Min. | BetaSP, OmeU
ALMA EN VUELO ist Teil der Serie »Los Caminos de lo Sagrado – Fiestas y Ritos Tradicionales en México« über traditionelle Feste in Mexiko. In der Sierra Tarahumara, im Norden … mehr

EL NIÑO FIDENCIO, TAUMA-TURGO DE ESPINAZO

Niño Fidencio, der Wunderheiler von Espinazo

Nicolás Echevarría
Mexiko 1981 | 75 Min. | 35 mm, OF
Zu Gast: Nicolás Echevarría
José Fidencio de Jesús Sintora Constantino (1898-1938) widmete einen großen Teil seines Lebens den Kranken, die über viele Jahre hinweg in der Hoffnung auf Linderung ihrer Leiden zu Tausenden zu … mehr

EL PUEBLO MEXICANO QUE CAMINA

Eine lange Reise zu Guadalupe

Juan Francisco Urrusti
Mexiko 1996 | 97 Min. | 16 mm, OmeU
Zu Gast: Juan Francisco Urrusti

»Die kultische Verehrung von Tonantzin-Guadalupe ist für Mexiko ein essentielles Thema, das seit dem 16. Jahrhundert die kulturellen und politischen Wertvorstellungen beeinflußt. Der Filme begibt sich mit Hilfe von Aussagen von Vertretern indigener Bevölkerungsgruppen, Mestizen und Chicanos (US-Bewohner mexikanischer Abstammung) auf die Spur dieses komplexen Phänomens (…)

Der Film ist Zeugnis des mexikanischen Kultes um die Jungfrau von Guadalupe, wobei die Pilger die Bewohner Mexikos allgemein und durch alle Epochen hindurch, und die Pilgerreise unsere Geschichte symbolisieren. Für mich bedeutete dieser Film buchstäblich eine neunjährige, beschwerliche Reise zum Herzen Mexikos. Ich habe versucht, den Film gleichsam wie den Spiegel des aztekischen Gottes Tezcatlipoca zu benutzen, der mehr aufdeckt als widerspiegelt. Es gibt keine aristotelische Struktur, sie ist vielmehr prähispanisch inspiriert. Der Film besteht aus zwei Teilen, die sich in Form und Inhalt unter-scheiden, ganz im Sinne der Mesoamerika eigenen dualen Weltvorstellung. Ich sehe den Film als Versuch, einige Dinge zu erklären, die trotz ihrer Vertrautheit und Nähe paradoxerweise schwierig zu erkennen sind: Die Beziehung zwischen unserer Geschichte und dem kollektiven Unbewußten, möglicherweise unserer Identität und der Quelle unserer Hoffnung auf ein unabhängigeres und gerechteres Mexiko.« (Juan F. Urrusti)

Juan Francisco Urrusti, geboren 1954 in Mexiko-Stadt. Filmstudium an der London International Film School. Seit 1991 leitender Dokumentarfilmdozent an der Filmschule Centro de Capacitación Cinematográfica (CCC) in Mexiko-Stadt. Im Mittelpunkt seines Filmschaffens stehen die indigenen Kulturen Mexikos, insbesondere die Heilkunde und magisch-religiöse Denkvorstellungen. In seinen neueren Filmen interessiert er sich allerdings mehr für den Synkretismus, das Zusammenwirken der verschiedenen Kulturen. Die meisten Filme wurden mit dem Instituto Nacional Indigenista (INI) produziert. Eigene Filme seit 1977 u.a.: Brujos y Curandereros (1981); MARAACAME: CANTADOR Y CURANDERO (1982); Piowachuwe, la vieja que arde (1987; zus. mit Ana Pinó Sandoval); Encuentros de Medicina Maya (1988); Señor de Otitlán (1990); A Cruz y Espada (1992); TEPÚ (1994/95); EL PUEBLO MEXICANO QUE CAMINA (1996).

IM SPIEGEL DES SCHAMANEN

Ingrid Kummels, Manfred Schäfer
Deutschland 1989 | 45 Min. | 16 mm
Zu Gast: Ingrid Kummels, Manfred Schäfer
Der Film porträtiert den sipá’ame (Peyote-Heiler) Severico. Die Tarahumara oder Rarámuri, die in der nordmexikanischen Sierra Madre Occidental beheimatet sind, pflegen einen sehr ehrfürchtigen Umgang mit Peyote. Severico gehört zu … mehr

MARAACAME - CANTADOR Y CURANDERO

Mara ‘Acame - Sänger und Heiler

Juan Francisco Urrusti
Mexiko 1982 | 47 Min. | 16 mm, OmeU
Zu Gast: Juan Francisco Urrusti
Im Mittelpunkt steht Agustín Montoya de la Cruz, genannt Tepú, in der Sprache der Huichol Mara ‘Acame. Er ist als Heiler, Sänger und Traumdeuter bekannt. Er spielt als Weiser eine … mehr

POETAS CAMPESINOS

Bauerndichter

Nicolás Echevarría
Mexiko 1980 | 49 Min. | 35 mm, OF
Zu Gast: Nicolás Echevarría
Dieser Dokumentarfilm wurde in San Felipe Otlaltepec, im Gebiet der Mixteken im Süden des Bundesstaates Puebla gedreht. Es geht um die höchst interessante künstlerische Tradition dieser Menschen. Sie sind Bauern … mehr

RITUAL DER SCHWARZEN SONNE

Gerd Roscher
Deutschland 1997 | 86 Min. | 16 mm
Zu Gast: Gerd Roscher
Vor sechzig Jahren ist Antonin Artaud in den Norden Mexicos aufgebrochen, um dort die Rituale der Tarahumara-Indianer kennenzulernen. Diese Reise hat er in mehreren Aufsätzen beschrieben. Viele, die in die … mehr

TEPÚ

Juan Francisco Urrusti
Mexiko 1994-95 | 27 Min. | 16 mm, OmeU
Zu Gast: Juan Francisco Urrusti
Wie sieht ein Huichol-Shamane die gigantische Metropole Mexiko Stadt, in der Millionen von Mestizen leben? Der Filmemacher konfrontiert auf einer gemeinsamen Reise durch die Stadt seine eigenen Ansichten mit denen … mehr

TESHUINADA - SEMANA SANTA TARAHUMARA

Teshuinada – Osterfeiern der Tarahumaras

Nicolás Echevarría
Mexiko 1979 | 53 Min. | 35 mm, OF
Zu Gast: Nicolás Echevarría
Die Rarámuri oder Tarahumaras leben in den Bergen im Südwesten bzw. Norden der Bundesstaaten Chihuahua und Durango. Sie stellen mit ungefähr 30.000 Menschen die größte Gruppe innerhalb der indigenen Bevölkerung … mehr

VIAJES - UN DIA Y UNA NOCHE POR LA CIUDAD DE MEXICO

Reisen – Ein Tag und eine Nacht durch Mexiko-Stadt

Sarah Minter
Mexiko 1996 | 26 Min. | BetaSP, OmeU
Die Installation der Videomacherin Sarah Minter führt die ZuschauerInnen in drei parallel auf der Leinwand montierten Tagesabläufen unterschiedlicher Bewohner durch Mexiko-Stadt. Sie sind Hausangestellte, KünstlerInnen, Restaurantbesitzer und Büroangestellte; sie leben … mehr