Hommage Rahul Roy

DELHI-MUMBAI-DELHI

Rahul Roy, Saba Dewan
Indien 2006 | 67 Min. | BetaSP, OmeU
Zu Gast:
Rahul Roy
Um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, tanzt Riya in den Bierkneipen von Bombay. Der Dokumentarfilm begleitet sie auf dem Weg von ihrem Wohnort Delhi nach Bombay, wo Hunderte von jungen Arbeiterinnen … mehr

MAJMAPERFORMANCE

Rahul Roy
Indien 2001 | 54 Min. | BetaSP, OmeU
Zu Gast:
Rahul Roy
Was heißt “Mann Sein” im heutigen Indien. Ein Land, das in rasanter Geschwindigkeit wächst, das jeden Tag ein neues Indien verkörpert und die hier lebenden Menschen vor neue Herausforderungen und … mehr

THE CITY BEAUTIFUL
(SUNDER NAGARI )

Rahul Roy
Indien 2003 | 43 Min. | BetaSP, OmeU
Zu Gast:
Rahul Roy
Dezent und leise betritt der indische Filmemacher den Lebensraum zweier Familien, die in SUNDER NAGRI – der “Schönen Stadt”, einem von Arbeitslosigkeit geprägten Vorort von Delhi leben. Trotz der Unaufdringlichkeit … mehr

WHEN FOUR FRIENDS MEET
(JAHAAN CHAR YAAR MIL JAAYEIN)

Rahul Roy
Indien 2000 | 43 Min. | BetaSP, OmeU
Zu Gast:
Rahul Roy

Ein Arbeiterviertel am Stadtrand Delhis ist das Zuhause von Bunty, Kamal, Sanjay und Sanju, vier “besten Freunden”, die vom Filmemacher Rahul Roy über ein halbes Jahr lang begleitet werden, um etwas über deren Lebens- und Erlebenswelt zu erfahren. Ihr jugendliches Leben ist geprägt von der Auseinandersetzung mit der harschen Realität des indischen Alltags und der Last, der seit dem frühen Kindesalter zu erfüllenden Pflichten, welche eigentlich in die Welt der Erwachsenen gehören. Erschwerend kommt hinzu, dass die sich rapide wandelnde Umwelt eine Orientierung kaum zulässt und die Balance zwischen verstaubten elterlichen Erwartungen und der grell überzogenen Idealwelt der Bollywood-Filme eine buchstäbliche Zerreißprobe darstellt. Der Filmemacher lässt uns spüren, wie die Träume, Wünsche und Vorstellungen der Jugendlichen trotz alledem ihren Weg in die Realität suchen und gelegentlich auch finden. Nah, echt und sympathisch – ein Film so wie ein Freund für den Anderen. Und so bedauert man, dass nach den kurzen 43 Minuten der Film bereits zu Ende ist.