Aktuelle Filme

A FEW CRUMBS FOR THE BIRDS
(QUELQUES MIETTES POUR LE OISEAUX)

Nassim Amaouche
Frankreich, Jordanien 2005 | 28 Min. | BetaSP, OmeU
Ruwayshed ist der letzte Ort im Niemandsland zwischen Jordanien und Irak… “Ich fuhr dort ohne ein richtiges Szenario im Kopf hin. Ein paar Tage suchte ich nach einer Story für … mehr

BAB EL WEB

Merzak Allouache
Algerien, Frankreich 2005 | 115 Min. | 35 mm, OmeU
Kamel und sein Bruder Bouzid leben in Bab El Oued, einem populären Quartier von Algier. Kamel ist ein desillusionierter Einzelgänger, der eher fröhliche Bouzid, gespielt vom Rai-Sänger Faudel, ein Internetfanatiker. … mehr

CITY WALLS: MY OWN PRIVATE TEHERAN

Afsar Sonia Shafie
Iran, Schweiz 2006 | 87 Min. | BetaSP, OmeU
Zu Gast:
Afsar Sonia Shafie
Die in der Schweiz lebende Filmemacherin Afsar Sonia kehrt in ihre Heimat nach Teheran zurück und erzählt auf sehr persönliche Weise die Geschichte ihrer Großmutter, Mutter und Schwestern sowie ihre … mehr

HAMMER AND FLAME

Vaughan Pilikian
Indien 2005 | 10 Min. | BetaSP
Alang heißt der Ort an der nordindischen Küste, vor dem ausgemusterte Schiffe aus der ganzen Welt liegen. Einige tausend Frauen und Männer haben sich in Baracken rund um die Häfen … mehr

LOOSERS AND WINNERS

Michael Loeken, Ulrike Franke
Deutschland 2006 | 96 Min. | 35 mm, DF
Zu Gast:
Michael Loeken, Ulrike Franke
“Achim, du musst dir die Schuhe anziehen, und du musst in den Betrieb” ruft Rainer ins Telefon – denn die Chinesen machen mal wieder was sie wollen. Nämlich den Import … mehr

ON THE RUMBA RIVER
(LE BATELIER DE LA RUMBA)

Jacques Sarasin
Frankreich, Kongo 2006 | 85 Min. | DVD, OmeU
Von seiner Frau gedrängt, den Schatten seines Baums zu verlassen und sich nach Arbeit umzusehen, nimmt Papa Wendo wieder Kontakt zu seinen früheren Gefährten auf. Dreißig junge und weniger junge … mehr

OYUNTHE PLAY

Pelin Esmer
Türkei 2005 | 70 Min. | BetaSP, OmeU

Neun Frauen aus einem Dorf im türkischen Taurus-Gebirge berichten aus ihrem Leben. Von den Vätern, die sich lieber einen Sohn gewünscht hatten und eine höhere Schulbildung für die Töchter ablehnen. Von den Müttern, die Feldarbeit, Haushalt und Kindererziehung unter einen Hut bringen müssen und von ihren Männern noch betrogen werden. Von Zwangsheiraten und Fluchtversuchen. Von ungeschriebenen Gesetzen, die keine Generation bisher brechen konnte. “Ich wünschte, es wäre eine Lüge, aber es ist alles wahr”, resümiert eine der Frauen die Geschichten. Um sie nicht länger zu verschweigen, treffen sich die Frauen und schreiben zusammen das Theaterstück “Der Aufschrei der Frauen”, das auf ihren eigenen Lebensgeschichten basiert. Geprobt wird unter der Leitung des Schuldirektors in der örtlichen Schule. In langen Nächten arbeiten sie unter den neugierigen Augen der Männer des Dorfes an ihrem Stück. Im Laufe der Proben entwickeln die Frauen immer mehr Charisma und Selbstvertrauen. Streit bleibt trotzdem nicht aus. Und so steht die Uraufführung im Dorf kurz vor dem Scheitern. Die 1972 in Istanbul geborene Regisseurin Pelin Esmer begleitet die Darstellerinnen der Laien-Truppe einfühlsam und unaufdringlich auf ihrem Weg bis zur ersten Aufführung im Dorf. 

Preise (Auswahl): Tribeca: The Best New Documentary Filmmaker Award; Créteil Women Films The Best Documentary Film Award; Nürnberg FF Turkey/Germany: The Special Prize Of The Jury; Vitoria New European Film: The Human Rights Award; Adana Golden Boll: In Memoriam Yilmaz Güney Award; Boston Turkish Films: The Best Documentary Film Award 

Pelin Esmer wurde 1972 in Istanbul geboren. Nach dem Studium der Soziologie als Assistentin bei mehreren Produktionen. Filme: THE COLLECTOR (2002).