A FEW CRUMBS FOR THE BIRDS

Ruwayshed ist der letzte Ort im Niemandsland zwischen Jordanien und Irak… “Ich fuhr dort ohne ein richtiges Szenario im Kopf hin. Ein paar Tage suchte ich nach einer Story für meinen Film bis mir Anne-Marie, die Kamerafrau, einen Song von einer irakisch-palästinensischen Band vorspielte, während unser Auto an der irakischen Grenze liegen geblieben war.” (Nassim Amaouche)

Dieser kurze Dokumentarfilm gibt einen Einblick in das Leben einiger Menschen, die an diesem (Nicht-)Ort leben: der Besitzer einer kleinen Bar und eines Hotels, ein paar Mädchen, die dort als “Hostessen” arbeiten, ein Mann, der Benzin am Straßenrand verkauft. Als die Polizei vorbeikommt, stieben alle auseinander, wie eine Handvoll verscheuchter Vögel.

Nassim Amaouche, Nassim Amaouche wurde 1977 in Sèvres, Frankreich geboren. Er ist algerischer Herkunft. Nachdem er 2000 einen Bachelorabschluss in Soziologie von der Universität Paris erhielt, besuchte Nassim Amaouche die Internationale Filmhochschule in Paris (l’Institut International de l’Image et du Son), die er 2003 mit dem Diplom abschloss.