MEMORIES AND DREAMS

Der Prophet ist verstorben. Die Filmemacherin Llewelyn-Davies kehrt in das Dorf zurück, um herauszufinden, wie ihre Freunde mit dem Älterwerden umgehen, und ob sie zufrieden oder enttäuscht sind von dem sich wandelndem Leben.

Eine von Miisias Frauen ist fortgelaufen. Wir finden sie in einem kleinem Dorf mit einem neuen Mann. Miisia hat zum fünften Mal geheiratet. Die Bewohner des Dorfes passen sich den sich ändernden Lebensbedingungen zunehmend an; wodurch die Kultur der Maasai und deren zukünftiges Glück und Wohlergehen immer mehr in Frage gestellt scheint.

THE WOMEN’S OLAMAL

Die Frauen von Loita beschließen, eine Zeremonie, die eine Steigerung ihrer Fruchtbarkeit bewirken soll, abzuhalten. Die Männer hingegen entscheiden, daß diese Zeremonie der Frauen wegen einer Verurteilung eines Mörders, einer Männerangelegenheit, nicht durchgeführt werden kann. Die Auseinandersetzung zwischen den Geschlechtern wird immer heftiger und erbitterter geführt. Sie ist nur aufzulösen, indem die Frauen zu einer verzweifelten Maßnahme getrieben werden…

DIARY OF A MAASAI VILLAGE

Das Jungtier wird erworben und übergeben. Rerenkos Fall in Nairobi scheint einer Lösung nicht näher gekommen zu sein.

DIARY OF A MAASAI VILLAGE

Wir werden in das Dorf und in einige im Filmzyklus dokumentierten Geschichten eingeführt:

Der Prophet hat ein Dutzend Frauen und eine Vielzahl von Kindern. Rerenko, einer seiner Söhne, sitzt in Nairobi wegen Viehdiebstahles im Gefängnis. Ein anderer muß den Kauf eines Jungtieres organisieren und dem Propheten als Abbitte darbieten, den er und ein Gleichaltriger beleidigt haben. Ein weiterer Sohn, Miisia, hofft auf die Heirat mit einer vierten Frau. Die bereits verheirateten Frauen kommen in Interviews zu Wort.