[English version below]

SAYDNAYA –Einblick in ein syrisches Foltergefängnis 

Abgesehen von einem undeutlichen Satellitenfoto auf Google Earth existieren keine Bilder von Saydnaya, einem abgeschotteten syrischen Gefängnis etwa 30 Kilometer nördlich von Damaskus. Besuche sind verboten und Organisationen wie Amnesty International oder dem Roten Kreuz bleibt der Zugang verwehrt. Für die Außenwelt ist das Gefängnis ein undurchdringbares schwarzes Loch und die Erinnerungen ehemaliger Gefangener die einzige Informationsquelle. In Koproduktion mit Forensic Architecture hat Amnesty International ihre Zeugenaussagen dazu genutzt, eine virtuelle 3-D-Rekonstruktion des Foltergefängnisses nachzubilden. Forensic Architecture interviewte fünf Überlebende des Gefängnisses, aus deren Erinnerungen sie die Webdokumentation SAYDNAYA erstellten.

In den dunklen Einzelzellen unter der Erde erleben die Inhaftierten alles Hörbare überaus intensiv. Das Sprechen ist untersagt; wann immer ein Gefängniswächter den Raum betritt, müssen die Augen mit den Händen bedeckt werden. So bietet den Gefangenen lediglich das Gehör eine Orientierung. Durch die Technik des „Echo profiling“ gelingt es Forensic Architecture die räumlichen Dimensionen von Zellen, Treppen oder Korridoren zu bestimmen, während „sound artefacts“ die Geräusche von Türen, Schlössern, Fußtritten simulieren und dabei helfen, akustische Erinnerungen zu generieren.

Forensic Architecture ist eine interdisziplinäre Forschungsgruppe unter der Leitung des Architekten Eyal Weizman an der Goldsmith University in London. Auf die Entwicklung architektonischer Beweisführungen spezialisiert, unterstützt Forensic Architecture NGOs, Menschenrechtsorganisationen und Ermittlungsverfahren. Soundkünstler Lawrence Abu Hamdan (Beirut) bildete jene akustischen Erfahrungen nach.  Mit eingefügten Interview-Zitaten und einem akustischen, virtuellen 3-D Raum, ermöglicht SAYDNAYA eine Reise durch einen Schauplatz der Unmenschlichkeit und des Grauens. Editorin Simone Rowat wird das Publikum durch die interaktive Dokumentation führen und den Arbeitsprozess der Forschungsgruppe näher ausführen.

www.saydnaya.amnesty.org

www.forensic-architecture.org

In Kooperation mit dem iz3w | mit freundlicher Unterstützung  der Aktion Selbstbesteuerung e.V.