YUMI YET

INDEPENDENCE FOR PAPUA NEW GUINEA

Dennis O'Rourke
Australien 1976 | 54 Min. | 16 mm, OmeU
Zu Gast: Dennis O’Rourke

1975 endete für Papua-Neuguinea eine hundertjährige Periode der Kolonialisierung. Eine Bevölkerung von drei Millionen, in der ungefähr 700 unterschiedliche Sprachen gesprochen werden und die verteilt auf mehrere Hundert Inseln und Tälern lebt, wurde plötzlich zu einer Nation. Papua-Neuguinea bereitete sich auf die Unabhängigkeit vor, wurde Mitglied der UNO und richtete sich darauf ein, Teil einer sich schnell verändernden internationalen Welt zu werden. YUMI YET ist ein Bericht über den Ablauf der Ereignisse am Unabhägigkeitstag in einem Land, das sich aus einer Gruppe von zum Teil feindlichen Stämmen zu einer modernen Demokratie wandeln soll. Die Radiostation fordert die Bevölkerung auf, sich dem wichtigen Erreignis entsprechend zu kleiden. »Weiße Langarmhemden und schwarze Hosen für die Männer und dazu passende Kleidung für die Frauen.« Aber niemand scheint sich um diese Anweisungen zu kümmern. Alle kleiden sie sich auf traditionelle Art, inklusive Körperbemalung, Federn und Blumen. Offizielle Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland kommen per Flugzeug an. Alles ist bereit für den Beginn der Zeremonie und auch Prince Charles ist da, um der Unabhängigkeit seinen Segen zu geben. Und obwohl es dem Regenmacher gelungen ist, einen Platzregen zu inszenieren, sehen alle fröhlich und optimistisch zu, wie die Flagge ihres neuen Staates zum allerersten Mal hochgezogen wird.