THE MADEN’S PAPUA NEW GUINEA
(KANTRI BILONG YUMI)

Séverin Blanchet
Frankreich 2002 | 52 Min. | BetaSP, OmeU
Zu Gast: Séverin Blanchet

Der Blick auf das heutige Papua Neuguinea ist bei der Familie Maden nachhaltig geprägt von persönlichen Erinnerungen. Der Vater war ein Zauberer, die Mutter eine strenggläubige Katholikin. Ihre Kinder sind Dorfbewohner, Lehrer, Filmemacher etc. Ihre kollektiven Erinnerungen schaffen ein Porträt des heutigen Papua Neuguinea aus dem Blickwinkel dreier aufeinanderfolgender Generationen; zunächst konfrontiert mit der weißen Kolonialwelt, dann mit der Unabhängigkeit ihres Landes. Die Unabhängigkeit weckte mannigfache Hoffnungen und führte zu einer großen Bandbreite von Lebensweisen. Und heute? Was ist aus ihren Hoffnungen geworden in diesem Land mit seinen umfassenden Veränderungsprozessen?

Severin Blanchet, seit 1969 gemeinsame pädagogische Projekte mit Jean Rouch. Im Rahmen des Ateliers Varan, Paris hat Blanchet ab 1981 zahlreiche Werkstattprojekte in Brasilien, Portugal, Papua Neuguinea und Neukaledonien aufgebaut.

Filme u.a. VOYAGES VOYAGES PAPOUASIE-NOUVELLE-GUINÉE (2001); AU DESSOUS DES VOLCANS (2000); L’ATALANTE EN CAMPAGNE (1999); TINPIS RUN (1990).