THE BALLAD OF GREGORIO CORTEZ

Die Ballade von Gregorio Cortez

Robert M. Young
USA 1983 | 99 Min. | 35 mm, OmU

Die in zahlreichen Liedern und Schriften zur Legende gewordene Geschichte von Gregorio Cortez wird hier in einer Mischung aus Reportage und Western erzählt. Der mexikanische Arbeiter Gregorio Cortez wird in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts in Texas aufgrund eines sprachlichen Mißverständnisses vom Sheriff beschuldigt, ein Pferd gestohlen zu haben. Es kommt zu einer Schießerei in deren Folge Cortez’ Bruder und der Sheriff getötet werden. In der Gewißheit keinen fairen Prozeß zu bekommen, flieht Cortez mit 600 Texas Rangern auf den Fersen. Nach 11 Tagen wird er gefangen und später zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt.

Robert M. Young, geb. 1924 in New York, dreht seit 1957 Dokumentar- und Spielfilme. Er war einer der ersten US-Independent Filmemacher und arbeitet bei vielen seiner Filme auch als Drehbuchautor, Kameramann und Produzent. Filme u.a.: THE ESKIMO: FIGHT FOR LIFE (1970); NAVAJO GIRL (1971); ALAMBRISTA (1977); RICH KIDS (1979); TRIUMPH OF THE SPIRIT (1990); TALENT FOR THE GAME (1990)