TERROR UND KEBAB

Sherif Arafa
Ägypten 1993 | 105 Min. | DVD, OmU

Als er zum wiederholten Mal mit seinem Anliegen scheitert, in der Kairoer Verwaltungsbehörde den zuständigen Beamten anzutreffen, rastet Ahmed aus: er nimmt die anderen Wartenden gefangen und fordert eine zügige Abwicklung seines Falles. Bald schon solidarisieren sich die Geiseln mit ihm, und gemeinsam tritt man den Kampf gegen die Institutionen des Staates an. Mangels einer klaren politischen Agenda bestellen die „Terroristen“ – ein Schuhputzer, eine Prostituierte, ein Angestellter – zunächst einmal Kebab für alle. Eine Parodie auf das Bürokratie-Unwesen in Ägypten, dessen kafkaeskes Zentrum die „Mugammaa“ ist, das größte Verwaltungsgebäude auf dem afrikanischen Kontinent. Der von der Sowjetunion finanzierte Bau liegt an der Südseite des heute weltweit bekannten Tahrir-Platzes, auf dem der Regisseur für diesen Film schon 1993 Militär und Sicherheitspolizei aufmarschieren ließ. Superstar Adel Imam in der Rolle von Ahmed machte den Film zu einem Kulthit des ägyptischen Kinos in den 1990er Jahren. (FilmInitiativ Köln e.V.)

Sherif Arafa, Studium an der Filmschule in Kairo, zählt zu den wichtigsten Filmemachern Ägyptens. 1986 drehte er seinen ersten Spielfilm ALAQZAM QADIMOUN THE DWARFS ARE COMING mit dem er zahlreiche Preise gewann. Weitere Filme (Auswahl): ESCAPING TEL AVIV WALAD ELAAM (2010), HALIM (2007), BAHEB ALCIMA I LOVE CINEMA (2005), TOYOUR EL ZALAM BIRDS OF DARKNESS (1995), AL IRHAB WAL KEBAB TERROR AND KEBAB (1993).