TARIFA TRAFFIC

DEATH IN THE STRAITS OF GIBRALTAR

Joakim Demmer
Deutschland, Schweiz 2003 | 60 Min. | BetaSP, OmeU

Tarifa, eine Stadt in Südspanien, Europas südlichster Zipfel, am frühen Morgen. Die Surfer gleiten über das strahlend blaue Meer, und die ersten Touristen legen sich in ihre Liegestühle. Nur ein paar Schritte entfernt wird ein Toter von den tosenden Wellen an Land gespült. Die Flüchtlinge kommen bei Vollmond, wenn das Meer ruhig ist. Das sind die Nächte der “pateras”, der Motorboote, die dann versuchen, die Meerenge von Gibraltar zu passieren. Sie kommen aus Marokko und den Regionen südlich der Sahara. Viele ihrer Insassen können nicht schwimmen und haben nichts – außer dem Kleiderbündel auf ihrem Rücken. Bei einem überfüllten Boot braucht es nicht viel, damit es kentert oder sinkt. Aus der europäischen Perspektive, und mit bewegenden Bildern, schaut der Film auf die Menschen von Tarifa, die tagtäglich mit dem Schicksal der illegalen Immigranten konfrontiert werden, und die eine bessere Zukunft suchen in der Festung Europa.

Joakim Demmer, 1965 in Stockholm geboren, Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. TARIFA TRAFFIC ist sein erster Dokumentarfilm nach Abschluss des Studiums.