SONBOL

Niko Apel
Deutschland, Iran 2007 | 54 Min. | DigiBeta, OmeU
Zu Gast: Niko Apel

Warum findest du eigentlich keinen Mann?“ wird Sonbol von ihrer Mutter gefragt. Die Antwort ist schweigen. Sonbol Fatemi ist 35 Jahre alt. Sie ist Single. Sie hat ihre eigene Zahnarztpraxis und nebenbei fährt sie Autorallyes, am liebsten gegen Männer. Sonbol lebt in der heiligen Stadt Mashad in der Islamischen Republik Iran. Für das Leben, das sie führt, muss sie kämpfen; jeden Tag. Gegen ihre Mutter, die sie verheiraten will, gegen die Sportfunktionäre, die den Frauen die Teilnahme an den Rallyes verbieten wollen und nicht zuletzt gegen ihre eigenen Zweifel, ob Gott auf ihrer Seite steht. SONBOL ist das Portrait einer Frau, die sie selbst bleiben will und dafür einen hohen Preis zahlt. Der Einblick in eine höchst widersprüchliche Gesellschaft. Die Rallye durch ein Leben.

Niko Apel, Dokumentarfilmstudium an der Filmakademie Baden-Württemberg, Filme: GENOVA CITTÀ APERTA (2001), IF DOGS RUN FREE…(2002), PRIME TIME (2003), GÜLAY (2004) PAKE (2005), SONBOL (2007) ist sein Abschlussfilm, für den er 2008 den „First Steps Award“ erhielt.