QIAN MEN QIAN

A disappearance foretold

Olivier Meys
Belgien, Frankreich 2008 | 86 Min. | BetaSP, OmeU

Südlich vom Tiananmen-Platz liegt „Qianmen“, ein bekanntes und beliebtes Viertel mitten im Herzen von Peking. Im Vorfeld der Olympischen Spiele 2008 wurde von städtischer Seite beschlossen, das 600 Jahre alte Viertel zu „sanieren“. So gerät es in die Schusslinie von Organisatoren und Geschäftsinteressen und auf die 80.000 Bewohner kommen drastische (und dramatische) Veränderungen zu. Von einem Tag auf den nächsten sieht ihre Realität ganz anders aus. Stück für Stück zeichnet der Film das Portrait dieser Nachbarschaft und speichert so, was bald verschwunden sein wird. Eine Geschichte aus dem heutigen China.

Olivier Meys, geboren 1974 in Brüssel, lebt und arbeitet seit 2005 in China. Abschluss als Radio-und Filmregisseur am „Institut des Arts de Diffusion“ (I.A.D) Belgien (2000). Filmauswahl: LES GENS DE LA TERRE (2003), QU BU XIVIES NOUVELLES (2005), LA PREMIÈRE NUIT (2008).