Le Principe d’Asihu

Concert Togolais

Alain Ricard
Togo 1978 | 80 Min. | frz. OF

Die Highlife “Happy Star Concert Band de Lomé” wird bei mehreren ihrer Auftritte, als gemischte Theater- und Musiktruppe, bei der Planung und auf Tournee gezeigt. Der Titel des Films heißt etwa soviel wie: “Das Prinzip des Taxis”. Dazu muß man wissen daß die westafrikanischen Überlandtaxis und natürlich die Mammy Lorries, nur dann losfahren, wenn sie nach dem Gefühl der Besitzer genügend voll sind.

Alain Ricard hat zwischen 1971 und 1977 in Lomé togolesische Volkstheatertruppen gefilmt. Zuvor hat er die Stücke, die er in Ewe gesehen hat, ins französische übertragen. Er kannte so die Stücke genau und er konnte filmen, ohne in den Theaterablauf eingreifen zu müssen. Der Rahmen des Films ist durch die Vorbereitung zur Teilnahme an einem über den Rundfunk bekanntgegebenen Theatergruppenwettkampf gegeben, der aber nie stattfand. Es werden die Ausschnitte verschiedener Theaterstücke mit viel Musik qezeigt. Dazu gehört auch die Vorbereitung der Stücke und der Diskussionen. In den Stücken, die jeweils in ihren wichtigsten Passagen gezeigt werden, geht es zum Beispiel um das Problem eines mit zwei Frauen verheirateten Mannes, dessen eine Frau nur Ewe und die andere nur französisch beherrscht. Oder in einem anderen wirft der Sohn seinen Vater aus dem Haus. Später im Gefängnis begreift er seine Dummheit. Er hat auch seinen Namen “französisiert” wie es häufig in der Kolonialzeit der Fall war. Auffallend ist, daß es sich oft um linguistische Mutationen dreht. Verwunderlich ist das nicht, wenn wir die Rolle der französischen Sprache im Koloniesierungsprozeß begreifen lernen. Über die Sprache wurde den Afrikanern europäisches Denken aufgezwungen, das in der Folge gar die eigene Sprache französisierte. (Festival Katalog 1987)