Fotoausstellung

16. April - 3. Juni 2007  Centre Culturel Français Freiburg

Zu Gast: Kingsley Kum, Olivier Jobard
Olivier Jobard – Kingsley,
Carnet de Route d’un Immigrant Clandestin

Tagebuch eines illegalen Einwanderers

Im Rahmen des freiburger film forums mit seinem diesjährigen Themenschwerpunkt “Migration und Kultur” zeigen wir in Zusammenarbeit mit dem Centre Culturel Français Freiburg (CCFF) die mit Preisen ausgezeichnete Fotoreportage des französischen Fotografen Olivier Jobard.
Die Ausstellung ist das fotografische Tagebuch eines Kameruner Mannes, dem es nach einer über fünf Monate dauernden Irrreise quer durch Westafrika gelingt, in Spanien europäischen Boden zu betreten. Anders als die Bilder, die wir aus den Nachrichten aus Melilla oder Lampedusa kennen und die uns in erster Linie etwas über die Hilflosigkeit der Behörden angesichts der immensen Migrationsströme vermitteln, zeigt Jobards Langzeitdokumentation die Geschichte eines Flüchtlings im Maßstab eins zu eins. Kingsley, der Protagonist, steht hier beispielhaft für die Situation vieler Flüchtlinge, die, als Folge der oftmals aussichtslosen ökonomischen Situation, keine andere Möglichkeit sehen, als ihr Land zu verlassen und im fernen Europa ihr Glück zu versuchen.

Olivier Jobard, geboren 20. Januar 1970, tritt 1992 der französischen Agentur für Fotojournalismus Sipa bei. Er dokumentiert zahlreiche Konflikte auf der Welt in: Kroatien, Bosnien, Tschetschenien, Afghanistan, Sudan, Sierra Leone, Liberia, Elfenbeinküste, Kolumbien, Irak u.a. - Auszeichnungen: “Grand Prix” des 10. internationalen Treffens für Fotojournalismus in Gijón, Spanien; 1. Preis “Prix du Scoop” Angers, Frankreich; “Grand Prix Paris Match”.