Abdo

Jakob Gross
Deutschland 2015 | 74 Min. | OmeU
Zu Gast: Annika Mayer, Jakob Gross

Wie jeder andere Jugendliche ist der junge Ägypter Abdo auf der Suche nach Identität. Doch fällt sein Erwachsenwerden in eine Zeit von blutigen Auseinandersetzungen: in die Zeit der ägyptischen Revolution. In Straßenkämpfen und im Fußballstadion findet Abdo seine Mission: auf dem Tahrirplatz ist er überzeugter Revolutionär, im Stadion Teil der weltweiten Ultra-Bewegung. Doch was passiert mit dem jugendlichen Streben nach Veränderung, wenn der Sinn plötzlich verloren geht, die Revolution vorbei ist und Fußball verboten wird? Abdo ist begeisterter Amateurfilmer. Seine Kamera lässt uns Straßenschlachten hautnah miterleben und richtet den Blick ebenso auf Alltagsprotagonisten wie Obdachlose, U-Bahn-Reisende und Müllsammler. Durch Abdos Videotagebuch gewinnt der Zuschauer einen intimen Einblick in sein Leben und was es bedeutet, in den Wirren der Revolution aufzuwachsen. Die Nachwirkungen des Arabischen Frühlings prägen Abdos individuelle Geschichte und zeigen die Aktualität der gesellschaftlichen Umbrüche für seine Generation.