!KUNGSAN: TRADITIONAL LIFE

Der Film zeigt bestimmte Züge aus dem traditionellen Leben der !Kung, darunter Szenen vom Sammeln und Jagen, die Herstellung von Gerätschaften und Waffen, Kinderspiele und soziale Interaktion. Dem Zuschauer wird überdies etwas von der Weite und Schönheit der Kalahari vermittelt. Der Film entstand im Rahmen eines Schulungsprogramms, das das D.E.R. (Documentary Educational Resources) mit Lehrern aus Massachusetts (USA) durchführte. Aus vorhandenem Filmmaterial (John Marshalls !Kung-San Filmen) sollen durch Umstrukturierung und neue Montage Filme für den Gesellschaftskundeunterricht hergestellt werden.

FIGHTING TOOTH, CLAW AND THE GOVERNMENT

In FIGHTING TOOTH, CLAW AND THE GOVERNMENT wird der Kampf der Ju/hoasi um einen kleines Gebiet ihres kommunalen Landes dokumentiert, nachdem zuvor im Nyae Nyae Gebiet massiv Enteignungen durchgeführt worden sind. Das Video dokumentiert die Unruhe und Verzweiflung unter den Ju/hoasi, die in einem ländlichen Slum in Hütten aus Gras und Sackleinen leben, welches die properen Häuser der weißen Staatsangestellten in Tshumkwe, des Verwaltungszentrums des Bushmenlandes, umgibt. Gänzlich auf eine künstliche Ökonomie zwischen Gelegenheitsarbeiten und Lebensmittelzuweisungen der Wohlfahrt angewiesen, sterben die Menschen an Unterernährung und Krankheiten wie Tuberkulose und Kinderdiarrhöe, begleitet von außerordentlicher Armut und dem Zusammenbruch des Sozialgefüges.

Der Film endet mit dem größten Problem, dem die Ju/wasi in ihrem Kampf gegenüberstehen; Der Mythos ‘Bushmen’ ist für die Menschen schwerer zu bekämpfen als Löwen, Beamte, die südafrikanische Armee, und als die schlimme wirtschaftliche Lage.

/Gao, der Held von DIE GÖTTER MÜSSEN VERRÜCKT SEIN wird bei einer Promotiontour durch Japan gezeigt, wie er einen kleinen ‘King Kong’ und das ‘Kind der Natur’ spielt. Am Flughafen in Tshumkwe wird der zurückkehrende Held von einigen, von einer südafrikanischen Fernsehgesellschaft eigens herbeigeholten, frisch gewaschenen und in Häute gekleideten Ju/hoasi erwartet und zurückbegleitet in die Kalahariwüste, in ein Leben, in dem die Harmonie mit der Natur im Mittelpunkt steht.

Dieser Film wurde produziert, um Journalisten, NGO’s (non governmental organizations) und anderen interssierten Gruppen die Realität des Überlebenskampfes der Ju/hoan vor Augen zu führen, und um den ‘Bushmen’-Mythos zerstören zu helfen. (John Marshall)

LES DEUX PIROGUES DE SALOMON

Ein alter Mann spricht davon, wie er vor langer Zeit Pirogen für den Fischfang, zum Vergnügen und für die Kriegsführung benutzte. Er beschließt, zwei Pirogen zu bauen, so wie er es von seinem Großvater gelernt hat. Man wählt die Bäume aus, schlägt zwei davon. Nimmt zwei sieben Meter lange Stämme um die Pirogen herzustellen. In Noumea wird das nötige Handwerkszeug gekauft und man beginnt mit dem Bau nach alten Modellen, die im Museum stehen.

MORUA MIZAEL

Ein alter Mann stellt kanakisches Geld her - eine Art kleiner Stäbe aus ausgewählten Materialen, die zusammengebunden werden. Eine langwierige Arbeit, die er den Jungen zu vermitteln versucht.

TCHAMBOU MAN TPA HO

Jeder Clan besitzt seine traditionellen Tänze mit Kostümen und rituellen Getränken. Eine bestimmte Anzahl von Jungen interessiert sich mehr für die ‘von den Weißen ‘gebrachte Musik, eine anderer Teil wird von den Alten in die traditionelle Musik und die Tänze eingeführt. Sie lernen dabei, die selbst hergestellten Percussions-lnstrumente und die Harmonika zu spielen.

LES VOIX DE LA CASCADE

Die Kanaken in den Bergen: hierher wurden sie vertrieben, als die Weißen kamen, ihnen ihr Land wegzunehmen. Die von den Alten bedauerte Veränderung der Einstellungen der Jungen wird als Ergebnis eines westlichen Erziehungsmodells beschrieben. Das Wissen der Alten und Toten verliert sich mehr und mehr: die Häuser zum Beispiel, nach den Plänen der Weißen errichtet, halten den Wirbelstürmen nicht stand.

SONGS & TEARS OF NATURE

Saami: Volk des ‘Großen Nordens’ von Europa. Fulni-Ethnie im Nordosten Brasiliens. Wir haben die Saami und die Fulni gebeten, uns die Natur zu erzählen. Und sie haben uns in ihrer Sprache von ihrer Kultur, von ihrer Identität erzählt… In ’saami’ steht das gleiche Wort für ‘Natur’ und ‘menschliches Wesen’. Wenn Kertu und Risten, zwei Saami-Frauen, und Marilene-Wadja, eine Fulni-Frau, sprechen, scheint sie eine eigenartige Komplizenschaft zu vereinigen. Ohne sich jemals getroffen zu haben sprechen die Frauen in ähnlicher Form über die Überlebenskunst ihrer Völker, über ihre Vergangenheit, über das Eis, den Urwald, über das Land, das Klima, über die Häute der Tiere… Ihre Stimmen verkörpern eine ursprüngliche Kraft, ihre eigene Zukunft vor sich zu haben. (Cesar Paes)

Cesar Paes, geboren 1955 in Rio, Brasilien. Seit 1975 arbeitet er als Fotograf und Journalist. Seit 1979 lebt er in Paris wo er auch mit der Arbeit an seinen dokumentarischen Filmen begann.

ANGANOANGANO - NOUVELLES DE MADAGASCAR

Geschichten, Märchen, Lügen. Ich habe sie nicht erfunden: es waren unsere Ahnen, die sie wieder und wieder erzählten und so dazu beitrugen, daß die Lügen immer größer wurden.” Diese Worte eines alten Mannes des madegassischen Dorfes Fasina beschreiben den Umstand, daß die erzählten Geschichten der Alten (‘Angano’ auf madegassisch) vermischt sind mit Legenden, Mythen und wahren Anekdoten des täglichen Lebens. ANGANO beschwört die Wichtigkeit der oralen Traditionen für die Kulturen jener Gesellschaften - sie bewahren das kulturelle Erbe und die Traditionen, die immer mehr vom Verschwinden bedroht sind.

DARSHAN

Darshan’: ein wandernder Studiofotograf in Indien. In diesem Land besitzt die Fotografie immer noch eine magische Anziehungskraft. Der Austausch der Blicke ist nicht unschuldig, die visuelle Beziehung zwischen den Menschen vor und hinter der Kamera ist voller Energie. Das ist es, was die Inder ‘Darshan ’nennen.

Kayapo: WOMEN’S CEREMONY

Eine außergewöhnliche Zeremonie, die Frauen anläßlich der Verleihung von Ehrennamen an kleine Mädchen in dem Kayapo-Dorf Kubenkakre durchführen.

Kamera und Schnitt dieses Videos offenbaren eindringlich den Zusammenhang zwischen dem Ritual und seiner filmischen Umsetzung.