Latino Cinema in den USA

BALLAD OF AN UNSUNG HERO

Ballade eines unbekannten Helden

Isaac Artenstein
USA 1984 | 27 Min. | BetaSP, OF
Der fast 90jährige Pedro J. González erzählt seine Lebensgeschichte als Revolutionär, Immigrant, Sänger und Opfer ethnischer Diskriminierung – symbolisch für die Kultur und Erfahrungen der Mexikaner in den USA. Nachdem … mehr

BRINCANDO EL CHARCO - PORTRAIT OF A PUERTO RICAN

Portrait einer Puertorikanerin

Frances Negrón Muntaner
USA 1994 | 55 Min. | 16 mm, OF
Ein experimenteller Spielfilm über das Selbstverständnis und die unterschiedlichen Identitätsentwürfe von PuertorikanerInnen in den USA. In einer Mischung aus Spielszenen, Archivaufnahmen und Interviews erzählt der Film die Geschichte von Claudia … mehr

CALAVERAS

Denise Richards
USA 1996 | 30 Min. | OF, Umatic
CALAVERAS ist ein Dokumentarfilm über die Altäre, die anläßlich des ‘Día de los Muertos’ (Allerheiligen) zur Erinnerung an die Verstorbenen aufgebaut und geschmückt werden. Seit einigen Jahren wird diese mexikanische … mehr

CHULAS FRONTERAS

Süße Grenzen

Les Blank
USA 1976 | 58 Min. | 16 mm, OF
Die Musik des Rio Grande-Valleys, Conjunto, Tex-Mex oder Música Norteña genannt – ist eine energievolle Musik mit dem diatonischen Knopfakkordeon und dem treibenden Bass des bajo sexto, einer übergroßen 12-seitigen … mehr

FEAR AND LEARNING IN AMERICA

Angst in amerikanischen Schulen

Laura Angélica Simón
USA 1997 | 53 Min. | 35 mm, OF

Im November 1994 stimmte die kalifornische Bevölkerung mehrheitlich für ein Gesetz, das illegalen Einwanderern den Schulbesuch, öffentliche Gesundheitsversorgung und andere soziale Dienste verweigert. Obwohl das Gesetz bis heute nicht in Kraft trat, entstand doch eine Atmosphäre der Angst und Gewalt gegenüber Einwanderern, insbesondere aus Lateinamerika. Die Filmemacherin ist selbst mexikanischer Herkunft und Lehrerin an einer Grundschule in East Los Angeles, in der 90 Prozent der Kinder aus mittelamerikanischen Familien kommen, die aus wirtschaftlichen und politischen Gründen in die USA geflohen sind. Die Schule befindet sich an der Grenzlinie zweier verfeindeter Banden, und inmitten des ärmsten Viertels von Los Angeles mit der höchsten Mordrate. Simón interviewt KollegInnen und SchülerInnen, Befürworter und Kritiker des Gesetzes und so werden die katastrophalen Folgen des diskriminierenden Gesetzentwurfes für das Zusammenleben der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen deutlich.

»I was born in Mexico. When we came to the United States, I didn’t realize we had gone to another country until I went to school. Suddenly, everyone around me was dressing differently. Everyone around me was speaking a different language. The hardest thing was being called a wetback. On the way home from school, I remember, literally how kids would yell at me and my mother: ‘Wetback, wetbacks!’. And these little kids knew how to say it in Spanish: ‘Mojados go back’ and it was very painful. Not so much for me, but for my mother. Those words took away all her dignity, all her self-esteem, all her entire sense of meaning. And I didn’t have the language to defend her. I wanted to have a voice desperately in this country. When I was 6, it became very clear that I had to speak English. I made a contract with myself to not only to learn it, but to become very devoted to school, to become very devoted to whatever it is that would allow me to get my mother’s dignity back.

All my kids understand what it means to be a Latino and not wanted. Almost every child in my room has had an experience where somebody has told them something very ugly. We actually had a substitute come into my room and tell my reading groups – children are in groups called Harvard, Yale, Smith and so on – ‘Oh my gosh, you’re never going to get into one of these colleges. You’re just going to end up selling stuff on a corner like your parents do.’ I’m someone who actually came from that. My family did sell things on the street corner. I sold popsicles in East Los Angeles, right in front of El Mercado. But I also did go to Claremont. That’s why I’m almost romantic about the idea of education. It changed my life. Education to me was the miracle of America…This may sound arrogant, but the experience of making this film reinforced in me how much I love being an immigrant. It’s a really hard time to be a Latino in America. Yet, never in my entire life have I felt so proud and so lucky to have that. To come here and to have the point of view that I have from two worlds. – to be able to easily go back and forth between languages, between cultures, to have that sort of hybrid. I just love being Mexican. I love being an immigrant. I love being an American.« (Laura Angélica Simón in Los Angeles Times, May 7, 1997)

California’s Proposition 187
Mitte 1993 entstand in Kalifornien eine politische Bewegung gegen die illegale Einwanderung, die die »illegal aliens« für alle gesellschaftlichen Probleme verantwortlich machte. Nach heftigen Auseinandersetzungen stimmte die Bevölkerung im November 1994 mehrheitlich mit 60 Prozent der Stimmen für den Gesetzesentwurf, der Teil der Wiederwahlkampagne des Gouverneurs Pete Wilson war. Darin heißt es, daß die illegalen Immigranten kein Recht auf Gesundheitsversorgung, soziale Leistungen und Schulbesuch haben. Angehörige öffentlicher Einrichtungen sind aufgefordert, Verdächtige bei den Behörden anzuzeigen. Politische und rechtliche Proteste und Vorbehalte verhinderten bis heute die Verabschiedung dieses Gesetzes. Im März 99 und mit einem neuen Gouverneur stehen auch zwei weitere Gesetzentwürfe wieder zur Debatte und zur Entscheidung an: das Ende der zweisprachigen Erziehung und die positive »Quotierung« (affirmative action).

Laura Angélica Simón arbeitet als Lehrerin an einer Grundschule in East Los Angeles. FEAR AND LEARNING IN AMERICA ist ihr erster Film.

HOLY TORTILLA

Heilige Tortilla

Lauren Ivy Chiong
USA 1997 | 23 Min. | 16 mm, OF
Eine Tortilla mit einem Schuß magischem Realismus, mit Hoffnung bestreut und für 23 Minuten auf Glauben gebacken. Das Resultat: Lauren Ivy Chiongs Kurzfilm Holy Tortilla. Eine Fest des Lebens und … mehr

HOMELESS DIARIES

Obdachlosen–Tagebücher

Frances Negrón Muntaner
USA 1996 | 47 Min. | OF, Video
HOMELESS DIARIES dokumentiert die Erfahrungen verschiedener obdachloser Familien aus Puerto Rico, die 1995 einen öffentlichen Platz in Philadelphia besetzten. Negrón Muntaner verbindet ihre eigenen Aufnahmen mit Amateurvideos und den offiziellen … mehr

MUNDO MILAGROSO

Welt voller Wunder

Michael van Wagenen, Monica Delgado
USA 1995 | 27 Min. | 16 mm, OF
Zu Gast: Michael van Wagenen
In den texanischen Gemeinden entlang des Rio Grande gibt es eine pulsierende Mischung aus spanischem Katholizismus und indianischer Mystik. Seit hunderten von Jahren sind den dort lebenden Gemeinschaften verschiedene Heilige … mehr

POLKA

Robert Boonzajer Flaes
Niederlande 1986 | 50 Min. | OmeU, Umatic
In vielen Ländern werden Polkas gespielt und das diatonische Akkordeon ist das klassische Polka-Instrument. Wo kommt diese Musik her und wie hat sie sich auf ihrem Weg verändert? Der niederländische … mehr

STAND AND DELIVER

Wehr Dich!

Ramón Menéndez
USA 1988 | 104 Min. | 35 mm, OF
Zu Gast: Paul Espinosa
Basierend auf einer wahren Begebenheit erzählt der Film die Geschichte eines Mathematiklehrers, der an einer Schule in einem Chicano Wohngebiet in East Los Angeles unterrichtet und extrem hohe Anforderungen stellt. … mehr

THE BALLAD OF GREGORIO CORTEZ

Die Ballade von Gregorio Cortez

Robert M. Young
USA 1983 | 99 Min. | 35 mm, OmU
Die in zahlreichen Liedern und Schriften zur Legende gewordene Geschichte von Gregorio Cortez wird hier in einer Mischung aus Reportage und Western erzählt. Der mexikanische Arbeiter Gregorio Cortez wird in … mehr

US-Mexican War 1846 -1848

Der US-amerikanisch-mexikanische Krieg, 1. Teil

Ginny Martin
USA 1998 | 60 Min. | Betacam, OF
Zu Gast: Paul Espinosa
Die vierteilige Serie – wir zeigen den 1. Teil – beschäftigt sich mit dem Krieg zwischen Mexiko und den USA und versucht insbesondere den historischen und gesellschaftlichen Hintergrund des Konfliktes … mehr