SURFARARASURFARARA

Durch eine Totenlandschaft bewegen sich Arbeiter auf eine der zahlreichen Minen im Landesinnere Siziliens zu. Sie werden in einem Lift zusammengepfercht und verschwinden 500 Meter unter der Erdoberfläche. Die Welt über Tage hingegen gleicht einer Idylle. Schönes Wetter herrscht, Zikaden zirpen. Diesen Kontrast unterstreicht De Setas Montage mit aller Deutlichkeit. Während die Menschen oben ihre Tätigkeiten dem eigenen Rhythmus gemäß verrichten, arbeiten die unten im frenetischen Takt der Maschinen.

PASTORI DI ORGOSOLODIE HIRTEN VON ORGOSLO

In diesem Film erzählt De Seta von der prekären Existenz der Hirten in den Bergen Sardiniens. Der kargen Landschaft ringen sie ab, was ihre Ziegen zum Fressen brauchen. Die Hirten sind Teil einer Natur, vor der sie sich gleichzeitig auch schützen müssen. Zuflucht finden sie in ihrer kleinen Hütte. Dort sitzen sie schweigend am Feuer, während draußen ein eiskalter Wind heult und den Schnee über die Geröllhalden treibt.

UN GIORNO IN BARBAGIAEIN TAG IN BARBAGIA

Orgosolo, Oliena und Mancina sind abgelegene Dörfer im unwirtlichen sardischen Hinterland. Ihre Bewohner verdienen ihren Unterhalt vorwiegend als Schafhirten. Während die Männer den größten Teil des Tages bei ihren Herden verbringen, machen sich die Frauen gemeinsam an die Feldarbeit, sammeln Brennholz, backen Brot, waschen im Bach Wäsche und hüten die Kinder.

PESCHERECCIDIE FISCHER

Weit draußen, zwischen Sizilien und Afrika, teilt ein Trawler im Morgengrauen die stürmische See. Die Fischer auf dem Schiff sind damit beschäftigt, die Fische auszulesen und zu putzen, wobei sie die kleinsten davon den Möwen zum Fraß vorwerfen. Als ein Unwetter losbricht, bringen sie sich auf der Insel Lampedusa in Sicherheit.

CONTADINI DEL MAREBAUERN DES MEERES

CONTADINI DEL MARE ist eine Geschichte von Leben und Sterben. Als schwarze, unwirkliche Schatten heben sich sizilianische Fischer vom Morgenhimmel ab. Sie werfen Netze aus, spannen sie zwischen die Boote. Ein langes Warten beginnt. Plötzlich zerreißt ein Schrei die Stille. Unter lebhaftem Gesang holen die Fischer ihre todbringenden Netze ein, in denen Thunfische zappeln. In der untergehenden Abendsonne rudern sie, wieder zur Silhouette geworden, zurück ans Land.

LU TEMPU DI LI PISCI SPATAZEIT DER SCHWERTFISCHE

In der schönen Jahreszeit kommen die Schwertfische in die Meerenge von Messina, um hier ihre Eier abzulegen. Während die Frauen am Ufer ihre Wäsche waschen und dazu Lieder ihrer Vorfahren singen, warten die Fischer in ihren schwachen Kuttern auf das Eintreffen der Fische.

ISOLE DI FUOCOINSEL DES FEUERS

In metallischem Blau ragen Vulkane der Äolischen Inseln aus dem Meer. In der schweren und energiegeladenen Atmosphäre gehen die Menschen ihren täglichen Verrichtungen nach. Doch plötzlich hält die Welt den Atem an. Tosender Wind kommt auf, die Leute rennen in ihre Häuser. Während die Lavamassen durchs Dunkel der hereingebrochenen Nacht fließen, singt das Dorf, als ob die Natur so zu besänftigen sei.

PASQUA IN SICILIAOSTERN IN SIZILIEN

In den sizilianischen Dörfern San Fratello, Della und Aidone wird Ostern mit großer Inbrunst gefeiert und auf kostümierten Prozessionen die Christuspassion nacherlebt. De Seta stellt der gedämpften Poesie der Inszenierung der Kreuzigung eine karnevaleske Ikonografie der Auferstehung gegenüber.