Foreign Parts

Das Schrottgelände am Willets Point im Norden von Queens, eine versteckte Enklave im Schatten des neuen Stadions der New York Mets’, steht kurz vor dem Abriss. Noch pulsiert das Leben in den Autowerkstätten einer Straße voller Schlaglöcher und ohne Kanalisation, die nach dem Regen eher einer Seenplatte gleicht. Hier werden Autos repariert, ein nicht endender drive-thru Kundenstrom wird von konkurrierenden Fängern in die Garagen gelockt, immer mit dem kostengünstigsten Serviceangebot. Joe, der letzte eigentliche Anwohner, irrt wie ein verlorener King Lear fluchend durch seine  Straße. Sara und Luis, der gerade aus dem Gefängnis zurückkehrt, leben in einem unbeheizten, fahruntüchtigen Kleintransporter. Julia, die obdachlose Schrottkönigin, erfindet seligmachende Visionen des Alltags unter den Vergessenen. Zwei Jahre lang drehen Verena Paravel und J.P. Sniadecki hier im Menschen-Auto-Gewühl und dokumentieren den Überlebenskampf von New York’s urbanem Wildwuchs kurz vor der Enteignung und Gentrifizierung.

Véréna Paravel

geboren 1971 in der Schweiz, PhD in Anthropologie und Kommunikationswissenschaften an der Université de Toulouse. Sie arbeitete einige Zeit mit Bruno Latour an der École Nationale Supérieure des Mines, Paris. 2004 ging sie in die USA mit einem Stipendium an der Columbia University. Seit 2006 lehrt sie zeitweise am Department of Anthropology at Harvard University und arbeitet mit L. Castaing-Taylor am SEL. Sie lehrt außerdem an der École des Arts Politiques an der Sciences Po, Paris.

Filme: 7 QUEENS (Kurzfilm 2008); INTERFACE SERIES (2009); LEVIATHAN (mit L. Castaing-Taylor, 2012)

J.P. Sniadecki

geboren auf einer Ziegenfarm in Michigan, aufgewachsen im rustbelt im Norden Indianas, lebte und arbeitete viele Jahre in China. PhD in Anthropologie an der Harvard University mit Spezialgebiet China. Seine Filme wurden in Museen und Galerien gezeigt wie dem Guggenheim, MoMA, MAC in Wien, UCCA in Peking, 2014 auf der Whitney Biennale, und erzielten etliche Preise auf internationalen Filmfestivals. Zurzeit unterrichtet er als Assistant Professor an der Cornell University, NY.

Filme: WORKING CLASSICS (2002); SONGHUA (Kurzfilm 2007); DEMOLITION (2008; Joris Ivens Award Cinema du Reel); SICHUAN TRIPTYCH (2010); THE YELLOW BANK (Kurzfilm 2010), PEOPLE’S PARK (gemeinsam mit Libbie D. Cohn, 2012; Best Anthropological Film, Festival dei Popoli, Florenz; Best Cinematography, Ann Arbor Film Festival); YUMEN (2013, Co-Regie); THE IRON MINISTRY (2014)