Der Mitbürger

Ein Verkehrspolizist versucht im Auftrag der Stadtregierung, inmitten der unglaublichen Verkehrsstaus Teherans, ein Fahrverbot für bestimmte Straßen der Innenstadt durchzusetzen. Die Verkehrssünder feilschen und der Gesetzeshüter kreiert Ausnahmeregelungen. Damit wird sowohl die Anpassungsfähigkeit der Verkehrsregel und des Beamten als auch die Flexibilität der Teheraner Bevölkerung sichtbar.

Kiarostami, der selbst in seiner Jugend Verkehrspolizist war, gelang mit diesem Film eine Dokumentarfilmkomödie über den Einfallsreichtum der Teheraner in scheinbar unumgänglichen Situationen.

Abbas Kiarostami, geboren 1940 in Teheran, gilt heute als der international bekannteste iranische Filmautor. Als 18Jähriger wurde er auf der Teheraner Kunsthochschule aufgenommen und finanzierte sein Studium als Werbegraphiker. 196069 realisierte er mehr als 150 Werbefilme und gelegentlich gestaltete er Vorspanne von iranischen Filmen. Seit 1969 drehte er für Kanoon, das ‘Institut für die geistige Entwicklung von Kindern und Jugendlichen’, Kurz-, Lehr- und Animationsfilme sowie Spiel- und Dokumentarfilme. Seine Filme sind wie die meisten iranischen Produktionen seit den 80er Jahren nicht eindeutig in die Genres ‘Spiel- und Dokumentarfilm’ einzuordnen. Wie bei heute vielen iranische Filmautoren vermischen sich Realität und Fiktion in mit Laien dargestellten Alltagsgeschichten. Eine Auswahl seiner Spiel- und Dokumentarfilme: NAN VA KUCHEH / DAS BROT UND DIE STRASSE (1970); ZANGE TAFRIH / DIE SCHULPAUSE (1972); TAJROBEH / ERFAHRUNG (1973); MOSAFER / DER REISENDE (1974); RAHE HAL / LÖSUNG (1978); QAZIHE SHEKLE AVAL, QAZIHE SHEKLE DOVOM / FALL EINS, FALL ZWEI (1979); HAMSORAYAN / DER CHOR (1982); HAMSHAHRI / DER MITBÜRGER (1983); KHANEHYE DUST KOJAST? / WO IST DAS HAUS MEINES FREUNDES? (1987) NAMAYE NAZDIK / NAHAUFNAHME (1990); MASHQE SHAB / HAUSAUFGABEN (1990); VA ZENDEGI EDAMEH DARAD / UND DAS LEBEN GEHT WEITER (1992); ZIRE DERAKHTANE ZEYTUN / UNTER DEN OLIVENBÄUMEN (1994); TAAMÉ GILAS / DER GESCHMACK DER KIRSCHE (1996); BAAD MARA KHAHAD BORD / DER WIND WIRD UNS TRAGEN (1999).