Fotoausstellung
Reiner Leist American Portraits

Sieben Jahre reiste der Fotokünstler Reiner Leist durch die USA und suchte die Begegnung mit verschiedenen Bevölkerungsgruppen, um sie zum Thema Amerika zu befragen. Er sprach mit Nachfahren der Ureinwohner, mit Menschen, die seit Generationen in den USA leben und Einwanderern, die ihre Kindheit noch in einem anderen Land verbracht haben. Seine Erwartungen als Europäer, geprägt von vielen Klischees über das Land der unbegrenzten Möglichkeiten konfrontiert er dabei mit der Realität der unterschiedlichen Biographien. Leist interviewte und portraitierte fast 100 Menschen zwischen Rochester und Key West, zwischen Seattle und Los Angeles. Zum Konzept der Arbeit gehört, dass Reiner Leist seine GesprächspartnerInnen um ein Kinderfoto bat, welches er der von ihm gemachten Porträtaufnahme gleichwertig gegenüberstellt. Ein Surrogat der Gespräche mit ihnen wird diesen Bildpaaren als Textelement hinzugesetzt. In häufig sehr persönlichen Erzählungen berichten die Porträtierten von ihren Erwartungen, Wünschen und Hoffnungen der Kindheit und den Erfahrungen, die sie im Laufe ihres Lebens sammelten. Ein Stück der kulturellen Vielfalt der Menschen Amerikas wird sichtbar. Die Fotografien von Leist werden dabei zum Medium der Vergewisserung und Recherche nach der Authentizität des Landes.

Die Ausstellung ist Teil des diesjährigen Länderschwerpunkts USA: AMERICA THE BEAUTIFUL.

Reiner Leist studierte Bildende Kunst und Fotografie in München, Kapstadt und New York. Er lebt seit 1994 in New York. 2000 bis 2003 hatte er einen Lehrauftrag am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge/USA und ist aktuell Professor am Hunter College, The City University of New York.

Der gleichnamige Bildband ist im Prestel Verlag erschienen und während der Ausstellungszeit zum Sonderpreis zu erwerben.

Öffnungszeiten Ausstellung: Mo-Do: 9–17:30 h, Fr 9–14 h, Sa 11–14 h
(Sa nicht in den Schulferien oder nach Feier- bzw. Brückentagen)
Centre Culturel Français Freiburg, im Kornhaus, Münsterplatz 11, www.ccf-fr.de